Schrift kleiner Schrift größer

AfA Main-Kinzig
 

Links

Landtagswahlen in Hessen: voraussichtlich am 28.10.2018

Infos bei wikipedia:  https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Hessen_2018

Ergebnisse der Bundestagswahlen vom 24.9.2017:
https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse.html

Wahlergebnis in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis vom 24.9.17:
http://www.fr.de/rhein-main/bundestagswahl-frankfurt-rhein-main/landkreise/bundestagswahl-ergebnisse-gruene-in-hanau-und-main-kinzig-schwach-a-1355017

http://www.statistik-hessen.de/k2016/html/index.htm

endgültige Ergebnisse der Kommunalwahlen in Hessen vom 06.03.2016

 

Homepage von Udo Bullmann 

Homepage des DGB Südosthessen

Homepage der AfA Bund: https://www3.spd.de/spd_organisationen/afa/

 

Anträge/Beschlüsse der AfA-Bundeskonferenz April 2018 in Nürnberg:

https://afa.spd.de/fileadmin/afa/Antragsbuch_final.pdf

http://www.willy-brandt.de/

Homepage der Bundeskanzler Willy Brandt-Stiftung in Lübeck

http://www.seliger-gemeinde.de/

Seligergemeinde - Vereinigung der Sudetendeutschen Sozialdemokraten

https://www.mkk.de/landkreis/mkk_in_zahlen_1/mkk_in_zahlen.html

der Main-Kinzig-Kreis in Zahlen- Statistik

 

Termine

Alle Termine öffnen.

27.09.2018, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr Wie gestalten wir den hess. Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts?
Wir die AsJ (AG sozialdemokratischer Juristen) möchten Euch hiermit auf eine bereits am kommenden Donnerstag, dem …

01.10.2018, 14:50 Uhr - 17:30 Uhr Konferenz "Zukunft der Mobilität"
 Konferenz "Zukunft der Mobilität" am 1. Oktober 2018, 15.00 Uhr, auf dem Rhe …

01.10.2018, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Wie zeitgemäß ist die Finanzierung der Kommunen?
mit CARSTEN SCHEIDER, MdB, CHRISTOPH DEGEN, MdL und TIMO GREUEL, Erster Stadtrat am 01.10.2018 um 18:30 UHR …

Alle Termine

 

AfA Main-Kinzig

!!! Herzliche Einladung zum Mitmachen !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Kolleginnen und Kollegen ohne Parteibuch sind dabei herzlich willkommen. Gemeinsam bringen wir in der AfA die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in die SPD und die Parlamente auf allen Ebenen ein und werben für die Unterstützung unserer Politik in den Betrieben und der Öffentlichkeit. Möchtest du mehr über unsere derzeitigen Aktivitäten erfahren? Vielleicht hast du Interesse, deine Ideen einzubringen. Wir freuen uns über deinen Besuch und laden dich zu unseren regelmäßigen AfA-Treffen (ca. 1mal pro Monat) sehr herzlich ein.

Wenn du zu unseren Treffen eingeladen werden möchtest,schick uns unter Kontakt oder unter info@afa-main-kinzig.de eine Mail. Wir melden uns bei dir.

 
 

Topartikel LandespolitikThorsten Schäfer-Gümbel und Christoph Degen bei der AfA Main-Kinzig

vlnr: Thorsten Schäfer-Gümbel, Christoph Degen und AfA-Vors. Hildegard Kettler

Thorsten Schäfer-Gümbel und Christoph Degen zu Gast bei der AfA Main-Kinzig in Kilianstädten

Zu einem Gespräch mit Thorsten Schäfer-Gümbel, dem Spitzenkandidaten der hessischen SPD bei der Landtagswahl am 28. Oktober 2018 und Christoph Degen, dem bildungspolitischen Sprecher und Direktkandidaten der SPD Main-Kinzig I hatte die Arbeitsgemeinschaft der SPD Main-Kinzig (AfA) und die SPD Schöneck kürzlich in den Bürgertreff in Kilianstädten eingeladen.

Klaus Ditzel, Vorsitzender der SPD Schöneck begrüßte die Gäste während Hildegard Kettler, die Vorsitzende der AfA Main-Kinzig, die Veranstaltung moderierte.

Bezahlbarer Wohnraum und Bildung waren die zentralen Themen von Thorsten Schäfer-Gümbel.

Seit die CDU in Hessen regiert, gibt es immer weniger sozialen Wohnungsbau und nur noch eine staatliche Wohnungsbaugesellschaft. Die anhaltende Bodenspekulationen in den Ballungsräumen ist eine der großen Kostentreiber im Wohnungsbau. Und einer der Gründe für immer teureren Wohnraum, der von Bürgern mit kleinem oder mittlerem Einkommen nicht mehr bezahlt werden kann. Um diese katastrophale Entwicklung zu durchbrechen wird die SPD, wenn sie nach der Landtagswahl am 28. Oktober 2018 die Regierung in Hessen übernimmt, in den ersten 100 Tagen „100.000 Quadratmeter Landesgrundstücke vorrangig im Wege des Erbbaurechts für den Wohnungsbau zur Verfügung stellen“. Außerdem sollen Kommunen finanziell unterstützt werden, damit diese ebenfalls Grundstücke für sozialen Wohnungsbau im Erbbau vergeben.

Eine weitere Änderung wird es bei einem SPD-Sieg bei der Landtagswahl in der Bildungspolitik geben: 

Hessen ist das einzige Bundesland, das nicht der Tarifgemeinschaft deutscher Länder angehört. Die CDU hatte 2003 den Ausstieg gegen heftigen Widerstand der anderen Parteien beschlossen. Das Land Hessen als größter Arbeitgeber des Landes hat dadurch jegliche Vorbildfunktion in Bezug auf eine soziale Arbeitswelt aufgegeben und bedient sich weiterhin der Befristung von Arbeitskräften, auch in der Bildungspolitik. Lehrkräftemangel- Unterrichtsausfall, Sanierungsstau sind die Bilanz von 19 Jahren CDU-Regierungen in Hessen. Allein der Lehrkräftemangel führte in der letzten Zeit zu über 100 Belastungsanzeigen, stellte Christoph Degen, der SPD-Bildungsexperte im hessischen Landtag, fest. Auch die Veränderungen durch die Digitalisierung wurden durch die jetzige Landesregierung, nicht nur an den Schulen, verschlafen. Thorsten Schäfer-Gümbel und Christoph Degen dankten der AfA-Vorsitzenden Hildegard Kettler für die Einladung und stellte in seinem Schlusswort klar, dass ein Politikwechsel in Wiesbaden dringend erforderlich ist.

Veröffentlicht am 22.09.2018

 

LandespolitikNeueste Umfrage der Hessenschau zur Landtagswahl-Sonntagsfrage am 25.9.18

https://www.hessenschau.de/politik/wahlen/landtagswahl-2018/cdu-wenige-wochen-vor-der-landtagswahl-im-umfragetief,ltw18-hessentrend-september-100.html

  • Wir liegen nur wenige Prozentpunkte hinter der CDU. Trotz der in der vergangenen Woche schwierigen Situation auf Bundesebene sind die Werte für die SPD in Hessen steigend.
  • SPD-geführte Regierungsmehrheiten liegen in Reichweite!
  • Immer mehr Menschen, Verbände und Organisationen sehen einen möglichen Regierungswechsel in Hessen. Das zeigt zum Beispiel der Zukunftspakt für den öffentlichen Dienst, den dbb und DGB am gestrigen Montag gemeinsam mit uns vorgestellt haben.

Veröffentlicht am 25.09.2018

 

BundespolitikNeustart bei Rente geschafft

Der erste große Schritt ist geschafft: Wir haben den Neustart für

eine stabile Rente durchgesetzt! Sicherheit für heute und morgen.

Darauf können sich Junge und Alte verlassen.

Konkret heißt das: Die Renten steigen automatisch wieder so wie

die Löhne, die Kaufkraft bleibt erhalten.

 
 
 
 
mehr erfahren...
 
mehr erfahren...
 
 
 

Und Frauen und Männer, die nicht mehr arbeiten können, weil die

Gesundheit nicht mehr mitmacht, bekommen eine bessere Erwerbsminderungsrente. Auch für die Mütterrente gibt es mehr

Geld. Und wer nur wenig verdient, zahlt weniger Beiträge –

bekommt aber die volle Rente.

Das alles war ein hartes Stück Arbeit gegen viele Bremser, lange

mussten wir darüber mit CDU und CSU streiten.

Wir haben uns letztlich durchgesetzt. Heute hat das Kabinett

unseren Gesetzentwurf beschlossen. Damit garantieren wir das 

heutige Rentenniveau bis 2025. Und wir wollen noch mehr. Wir

wollen die gesetzliche Sicherungsgarantie deutlich über 2025 hinaus.

Dafür kämpfen wir weiter!

Für Sicherheit und ein gutes Leben im Alter. In einem solidarischen

Land.

Herzliche Grüße

Lars Klingbeil

 
 
 
 

Veröffentlicht am 29.08.2018

 

BundespolitikSPD erreicht Kompromiss in Asylpolitik-Mitgliederbrief von Lars Klingbeil vom 6.7.18

Im Koalitionsausschuss haben wir in der Flüchtlings- und Migrationspolitik einen vernünftigen Kurs durchgesetzt. Keine geschlossenen Lager, keine nationalen Alleingänge und schnell ein Einwanderungsgesetz!
 
 
 
     
 
 
Wo stehen wir jetzt? Ziemlich nah am 5-Punkte-Plan der SPD, den wir am Montag im Vorstand beschlossen hatten.
 
 

Der Fünf-Punkte-Plan der SPD:

https://www.spd.de/fileadmin/user_upload/180702_SPD_Fluchtmigration_FinaloAE.pdf

Im Ergebnis sind nun nationale Alleingänge, wie sie Seehofer und Söder unbedingt wollten, ausgeschlossen. Wir bleiben stattdessen bei europäische Lösungen. Wir unterstützen Mitgliedstaaten, die es mit besonderen Herausforderungen zu tun haben. Das ist eine Frage der europäischen Solidarität. 
 
Unwürdige Lager an den Grenzen wird es nicht geben. Hier sind wir hart geblieben und haben uns durchgesetzt. 
 
Einseitige Zurückweisungen an der Grenze, wie sie Seehofer unbedingt wollte, wird es auch nicht geben. Selbstverständlich gilt weiter uneingeschränkt das Recht auf Asyl und rechtsstaatliche Verfahren sind garantiert. Zudem werden die Asylverfahren beschleunigt.
 
Und: Wir haben erreicht, dass nach über einem Jahrzehnt Diskussion noch in diesem Jahr das Einwanderungsgesetz ins Kabinett kommt. Endlich.
 
Auf dieser Grundlage können wir jetzt weitermachen. Und auf dieser Grundlage muss der Innenminister nun Verhandlungen mit anderen europäischen Staaten führen. Dafür sollte er anfangen, sich auf seine Aufgaben zu konzentrieren statt auf Wahlkampf in Bayern.

Herzliche Grüße

Lars Klingbeil

 

Veröffentlicht am 06.07.2018

 

LandespolitikSanierungspakt bei Opel steht

29.Mai. 2018 - Sanierungspakt bei Opel steht

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/einigung-bei-opel-sanierungspaket-100.html

 

Veröffentlicht am 03.05.2018

 

RSS-Nachrichtenticker