Schrift kleiner Schrift größer

AfA Main-Kinzig
 

Links

Ergebnisse  zur Bundestagswahl am 26.9.2021:

https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2021/ergebnisse/bund-99.html

Ergebnisse der Kommunalwahlen Main-Kinzig-Kreis und Hanau vom 14.3.2021:

http://votemanager-da.ekom21cdn.de/2021-03-14/06435014/html5/index.html


und Ergebnisse hessenweithttps://wahlen.statistik.hessen.de/

Ergebnisse der US-Wahlen (Stand: 01.12.2020) lt. NZZ:
https://www.nzz.ch/international/wahlen-usa-2020-alle-resultate-in-der-uebersicht-ld.1582454#subtitle-der-kampf-um-die-mehrheiten-im-kongress-second

Homepage des Landkreises MKK zur Coronakrise:

https://www.mkk.de/aktuelles/corona/CoroNetz.html

Wahlen zum Parlament der EU im Mai 2019:

https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/ergebnisse/bund-99.html

Landtagswahlen in Hessen am 28.10.2018

https://statistik.hessen.de/zahlen-fakten/landtagswahl

Ergebnisse der Bundestagswahlen vom 24.9.2017:
https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse.html

Wahlergebnis in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis vom 24.9.17:
http://www.fr.de/rhein-main/bundestagswahl-frankfurt-rhein-main/landkreise/bundestagswahl-ergebnisse-gruene-in-hanau-und-main-kinzig-schwach-a-1355017

Homepage von Udo Bullmann 

Homepage des DGB Südosthessen

Homepage der AfA Bund: https://www3.spd.de/spd_organisationen/afa/

Homepage der AfA Hessen-Süd:

https://www.spdhessensued.de/gruppen/afa-die-arbeitsgemeinschaft-fuer-arbeitnehmerfragen/

Anträge/Beschlüsse der AfA-Bundeskonferenz April 2018 in Nürnberg:

https://afa.spd.de/fileadmin/afa/Antragsbuch_final.pdf

Homepage der Bundeskanzler Willy Brandt-Stiftung in Lübeck:

http://www.willy-brandt.de/

Seligergemeinde - Vereinigung der Sudetendeutschen Sozialdemokraten

http://www.seliger-gemeinde.de/

der Main-Kinzig-Kreis in Zahlen- Statistik

https://www.mkk.de/landkreis/mkk_in_zahlen_1/mkk_in_zahlen.html

 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

01.11.2021, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Vorstandstreffen UB Afa Main Kinzig parteiöffentlich
Das Vorstandstreffen vom 11.10.2021 wird am 1.11.21 um 19h fortgesetzt, da die Teilnehmer Schwierigkeiten beim Ein …

13.11.2021, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr Delegiertenkonferenz der AfA Bezirk Hessen Süd
Ort und TO werden noch mit der Einladung an die Delegierten bekannt gegeben.

10.12.2021, 10:00 Uhr - 12.12.2021, 15:00 Uhr SPD Bundesparteitag
Antragsschluss 10.10.2021, 24h TO findet sich im "Vorwärts" 4/2021 auf S. 15 u.a. mit Wahl des Part …

Alle Termine

 

Europadie globale Mindestbesteuerung kommt - dank Olaf Scholz

endlich ist es so weit. Olafs Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt: Die globale Mindestbesteuerung kommt! Facebook, Google und andere große internationale Konzerne müssen bald endlich überall einen Steuersatz von mindestens 15 Prozent bezahlen. Das ist ein riesiger Erfolg, den Olaf durch seine Regierungskompetenz und durch seine internationale Vernetzung erreichen konnte.

Bislang läuft es nämlich so: Viele große Unternehmen zahlen nur wenig Steuern und haben ihren Hauptsitz in Staaten, die mit Dumpingsteuern locken. Damit entziehen sie sich ihrer Verantwortung, einen gerechten Beitrag dort zu leisten, wo ihre Gewinne erwirtschaftet werden.

Seit drei Jahren verhandelt Olaf international über dieses Abkommen, nach zähem Ringen haben sich die großen Industrienationen nun endlich darauf einigen können. Das ist ein historischer Schritt für mehr Steuergerechtigkeit, der Olafs Hartnäckigkeit zu verdanken ist.
 

Veröffentlicht am 08.06.2021

 

EuropaMitgliederbrief zur Einigung in der EU zu Wirtschaftshilfe vom 21.7.2020

 

Der EU-Sondergipfel ist nach einem Marathontreffen mit einem historischen Ergebnis beendet worden. Viel Geld, wenig Zeit und grundlegende Werte – darum ging es.
 
Die Verhandlungen waren schwierig – aber Europa hat gezeigt, dass es auch in Krisenzeiten handlungsfähig ist. Wir werden diese Krise gemeinsam im Geiste europäischer Solidarität überwinden. Ohne den Einsatz der SPD, von Olaf Scholz und seinem französischen Amtskollegen wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen.
 
Die 27 Mitgliedstaaten haben sich auf den europäischen Haushalt und Wiederaufbauhilfe verständigt. Es ist das größte Haushalts- und Finanzpaket in der Geschichte Europas. Zusammen umfasst das Paket 1,8 Billionen Euro - davon 1074 Milliarden für den nächsten siebenjährigen Haushaltsrahmen und 750 Milliarden für ein Konjunktur- und Investitionsprogramm gegen die Folgen der schweren Corona-Krise.

Die Beschlüsse des Europ. Rates:

https://www.consilium.europa.eu/media/45136/210720-euco-final-conclusions-de.pdf

 
 
 

Trotzdem ist das Ergebnis ein Kompromiss, der neben viel Licht auch

Grund für Besorgnis gibt.
 
Die Zuschüsse in Höhe von 390 Milliarden Euro sind ein gutes Ergeb-

nis, auch wenn wir uns mehr gewünscht hätten. Besonders bedenk-

lich ist, dass die Einhaltung rechtsstaatlicher Standards nicht für

alle selbstverständliche Grundlage des europäischen Gedankens ist.

Und es ist beschämend, wer sich nun damit rühmt, dies als

Voraussetzung verhindert zu haben.
 
Wir werden jetzt darauf achten, dass schnell und massiv investiert

wird. Eine große Herausforderung bleibt dabei, das Bewusstsein für

notwendige Transformationsprozesse zu erhöhen. Deutschland ist

hier Vorreiter und wird weiterhin als Triebkraft wirken – zusammen

mit einem vernehmbaren Europäischen Parlament.
 
Das alles konnte nur erreicht werden, weil die Mitgliedsstaaten

über ihre Schatten gesprungen sind. Sie haben Solidarität gezeigt

und das europäische Gemeinwohl in den Vordergrund gestellt. Das

ist wichtig für die Europäische Union! Nur wenn wir auch in einer

schweren Krise solidarisch füreinander einstehen, können wir Europa

voranbringen. Denn: Europa, das sind wir alle!

 
 
 
 
 
Herzliche Grüße Saskia Esken  Norbert Walter-Borjans

Veröffentlicht am 01.08.2020

 

Europageplantes Coronapaket der EU für den Wiederaufbau

750 Mrd.  € für den Wiederaufbau in der EU geplant:

Die EU-Komm. stellte am 27.5.2020 das Programm im Parlament vor.

https://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/priorities/eu-antwort-auf-das-coronavirus/20200513STO79012/covid-19-eu-plan-fur-wirtschaftliche-erholung

Aber die sparsamen 4 (Austria, Denmark, Schweden und Niederlande) sperren sich, wollen nur Kredite auszahlen.

Veröffentlicht am 07.06.2020

 

EuropaBarley Spitzenkandidatin der SPD zur Europawahl 2019

 

 
 

In 221 Tagen, am 26. Mai 2019, wird das Europäische Parlament neu

gewählt. Bei dieser Wahl geht es um nichts weniger als um die

Zukunft Europas. Ob wir es schaffen, Frieden und Freiheit zu er-

halten. Ob es wirtschaftlich stark bleibt. Und gerechter wird.


 Oder ob Europa von Rechten in eine Spirale der Abschottung und

Hetze getrieben wird. Darum stehen wir vor einer Schicksalswahl

für Europa.
Und ich freue mich, dass wir mit dem besten Team an der Spitze

in den Wahlkampf ziehen: Katarina Barley und Udo Bullmann. 

 
 
Unterstütze hier ein starkes Europa
 
 
 

Katarina – die geborene Europäerin. Sie hat den britischen und den

deutschen Pass, spricht fließend vier europäische Sprachen, hat in

Paris studiert, ihre Söhne haben Großeltern aus vier verschiedenen

europäischen Ländern. Als Ministerin der Justiz und für Verbrau-

cherschutz scheut sie keine Auseinandersetzung – auch nicht mit

US-Internetgiganten. Und sie kämpft leidenschaftlich für Verbrau-

cherrechte.
 
Udo Bullmann kennt wie kaum ein anderer die europäische Politik,

-

die Wege und Hintergründe in Brüssel, Straßburg und allen europä-

ischen Hauptstädten. Er hat in den letzten Jahren mit den

Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten hart und entschlossen

für Freiheit und Demokratie gekämpft.

 
 
 
 
   
 
 
 

Seit 100 Jahren kämpft die SPD für Freiheit, Frieden und den sozia-

len Zusammenhalt in Europa. Mit Katarina Barley und Udo Bullmann

und der gesamten SPD werden wir diese Tradition mit aller Kraft

fortsetzen.

Leidenschaft für das freie und starke Europa. Das zeichnet

Katarina und Udo aus. Das beste Team für unseren Europawahl-

kampf!
 
Herzliche Grüße
Andrea Nahles

 
 
 
 
 
 
     
 
 
 
     
 
 
     
 
 
 
 
 

 

Veröffentlicht am 18.10.2018

 

RSS-Nachrichtenticker