Schrift kleiner Schrift größer

AfA Main-Kinzig
 

Links

Wahlen zum Parlament der EU im Mai 2019:

https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/ergebnisse/bund-99.html

 

Landtagswahlen in Hessen am 28.10.2018

endg. Endergebnis:  

https://statistik.hessen.de/zahlen-fakten/landtagswahl

Infos bei wikipedia: 

 https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Hessen_2018

Ergebnisse der Bundestagswahlen vom 24.9.2017:
https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse.html

Wahlergebnis in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis vom 24.9.17:
http://www.fr.de/rhein-main/bundestagswahl-frankfurt-rhein-main/landkreise/bundestagswahl-ergebnisse-gruene-in-hanau-und-main-kinzig-schwach-a-1355017

http://www.statistik-hessen.de/k2016/html/index.htm

endgültige Ergebnisse der Kommunalwahlen in Hessen vom 06.03.2016

 

Homepage von Udo Bullmann 

Homepage des DGB Südosthessen

Homepage der AfA Bund: https://www3.spd.de/spd_organisationen/afa/

Homepage der AfA Hessen-Süd:

https://www.spdhessensued.de/gruppen/afa-die-arbeitsgemeinschaft-fuer-arbeitnehmerfragen/

 

Anträge/Beschlüsse der AfA-Bundeskonferenz April 2018 in Nürnberg:

https://afa.spd.de/fileadmin/afa/Antragsbuch_final.pdf

http://www.willy-brandt.de/

Homepage der Bundeskanzler Willy Brandt-Stiftung in Lübeck

http://www.seliger-gemeinde.de/

Seligergemeinde - Vereinigung der Sudetendeutschen Sozialdemokraten

https://www.mkk.de/landkreis/mkk_in_zahlen_1/mkk_in_zahlen.html

der Main-Kinzig-Kreis in Zahlen- Statistik

 

Termine

Alle Termine öffnen.

16.12.2019, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr Vorstandstreffen AfA Main Kinzig- parteiöffentlich
Themen: 1. Eröffnung und Begrüßung Hildegard 2. Ergänzung der Tagesordnung  3. Genehmigung de …

10.02.2020, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr „Wie sehen unsere Arbeitsplätze von morgen aus?“ mit Hubertus Heil
„Wie sehen unsere Arbeitsplätze von morgen aus?“ …

24.04.2020, 10:00 Uhr - 26.04.2020, 15:00 Uhr AfA-Bundeskonferenz
AfA-Bundeskonferenz mit Neuwahl des Vorstands Näheres folgt hier, sobald die Einladung vorliegt.

Alle Termine

 

Nachrichten zum Thema Bundespolitik

 

BundespolitikNeuer Vorstand der SPD gewählt

das ist der Aufbruch in die neue Zeit: Mit einer Doppelspitze!

Saskia Esken (75,9 %) und Norbert Walter-Borjans (89,2 %)

wurden mit viel Zustimmung auf dem Parteitag gewählt, um

die SPD als Team in die Zukunft zu führen.

Das haben sie auch in ihren Antrittsreden klar gemacht: Es

geht darum, aus Wandel Fortschritt zu machen. Es geht um

Politik für Menschen, nicht für Märkte. Um Wohlstand für

Millionen, nicht nur für Millionäre.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 

 
 
 

 

 
 

Veröffentlicht am 11.12.2019

 

BundespolitikWas ändert sich 2020? - eine Zusammenstellung des DGB

Hier eine Zusammenstellung des DGB, was sich alles 2020 für Arbeitnehmer ändert:

https://www.dgb.de/themen/++co++7f62f46e-fa34-11e9-b135-52540088cada

Veröffentlicht am 07.12.2019

 

BundespolitikRundbrief von Malu Dreyer zum Terroranschlag von Halle

das rechtsterroristische Attentat in Halle erschüttert uns alle. Unser

tiefes Mitgefühl gilt den Opfern des Anschlags und ihren Angehörigen

. Den Verletzten wünschen wir eine rasche Genesung. Wir stehen

fest an der Seite aller Jüdinnen und Juden in Deutschland.
 
Immer noch gibt es Menschen, die rechte Gewalt in unserem Land

unterschätzen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut

darf nicht länger hingenommen werden.

 

Als SPD haben wir bereits im August einen 7-Punkte-Plan vorgeschla-

gen, um unsere Demokratie und Freiheit entschlossener als bisher

gegen Rechtsextremismus zu verteidigen.

https://www.spd.de/aktuelles/wir-gegen-rechts/?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

Demokratie muss wehrhaft sein. Wir brauchen einen handlungsfähigen Staat,

der mit all seinen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen seine Feinde vorgeht.

Und wir müssen die Mutigen stärken und die Stillen ermutigen, sich geeint für

unsere freie, offene und plurale Gesellschaft zu engagieren.
 


Herzliche Grüße
Malu Dreyer

 
 

Veröffentlicht am 11.10.2019

 

BundespolitikKlimapaket verabschiedet - Klima gerettet? Brief vom 20-9-19

wir haben ein umfangreiches Klimapaket verabschiedet. Es er-

möglicht uns, die Klimaziele bis 2030 zu erreichen, auch weil wir

jährlich die tatsächliche Lage überprüfen und nachsteuern – zugleich

ergreifen wir Maßnahmen, dass wir als Gesellschaft zusammen-

bleiben. Dieser Aspekt ist uns besonders wichtig. Denn wir haben

eine Verpflichtung dafür zu sorgen, dass alle Menschen am

Klimaschutz teilnehmen können. Deshalb sind die

Fördermaßnahmen z.B. bei der Modernisierung von Heizungen

oder beim Autokauf so wichtig.

Beim Klimaschutz haben wir keine Zeit mehr zu verlieren. Darum

haben wir uns nach langen Verhandlungen in den letzten Monaten

in der Regierung auf Regeln geeinigt, wie wir unsere internationalen

Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen verlässlich

erreichen. Es ist ein gutes Maßnahmenpaket für mehr Klimaschutz in

Deutschland.

Klimaschutz durchsetzen
Deutschland bekommt ein Klimaschutzgesetz – mit klaren

Verantwortlichkeiten, welches Ministerium was zu tun hat, um die

Klimaziele zu erreichen. Ein unabhängiges Gremium kontrolliert

jährlich, ob wir noch auf dem Klimapfad sind. Wenn ein Bereich

(z.B. Verkehr oder Gebäude) seine Zielvorgaben nicht einhält, muss

das zuständige Ministerium zügig Maßnahmen zum Nachsteuern

vorlegen. Mit dem Klimaschutzgesetz machen wir Klimaschutz

verbindlich, verlässlich und transparent.

Mehr erneuerbare Energie
Das Ziel 65% Erneuerbare Energien bis 2030 wird nun Gesetz. Um

das Ziel zu erreichen, bauen wir die Stromnetze aus, schaffen

1 Millionen Ladepunkte für Elektroautos und heben die derzeit

bestehende Begrenzung beim Ausbau für Solarenergie auf und das

Ausbauziel bei Windenergie an.

 

Umstellung sozial gerecht gestalten
Wir geben dem CO2-Ausstoß einen Preis. Das ist wichtig, weil es

Tempo bringen wird in die Entwicklung sauberer Technologien.

Gleichzeitig unterstützen wir die Bürgerinnen und Bürger, auf

klimafreundliche Autos und Heizungen umzusteigen:

 
 

Gerade im ländlichen Raum fahren die Menschen weite

Strecken zur Arbeit. Hier stehen oft noch keine Alternativen

zur Verfügung. Die Pendlerpauschale für Fernpendler

erhöhen wir ab 2021 für einen Übergangszeitraum bis 2026

auf 35 Cent.

Das Wohngeld wird um 10 Prozent angehoben. 

Wir machen Bahnfahren billiger (und Fliegen teurer) und wir

bauen parallel dazu den ÖPNV massiv aus.

Wir senken den Strompreis durch schrittweises Absenken

der EEG-Umlage.

Mit Förderprogrammen unterstützen wir Verbraucherinnen

und Verbraucher beim Elektro-Autokauf oder beim Umstieg

auf eine klimafreundliche Heizung. Damit können die Bürger

den Übergang zur Elektromobilität oder zur klimafreundlichen

Wärmeversorgung zu finanzieren.

 

Wir können uns nicht leisten, dass nichts passiert. Darum haben wir

ein großes Klimaschutz-Paket geschnürt. Wir haben dabei nicht

alles erreicht, aber viel. Darauf können wir weiter aufbauen.

Wir zeigen, dass es geht!

 

Veröffentlicht am 20.09.2019

 

BundespolitikMitgliederbrief zur Halbzeitbilanz vom 21.8.2019 von Lars Klingbeil

Unsere Delegierten werden auf dem Parteitag im Dezember das

letzte Wort haben, wenn wir die Arbeit der Koalition bewerten.

Das haben wir heute im Präsidium festgelegt. Grundlage dafür wird

die bilanzierende Bestandsaufnahme der Regierung sein: Was haben

wir schon geschafft, was nicht – und haben wir noch vor? Diese

Halbzeitbilanz werden wir in der Partei bewerten. Entschieden

wird dann auf dem Parteitag.

Der genaue Weg findet sich hier:

https://www.spd.de/fileadmin/Dokumente/Beschluesse/Parteispitze/20190819_Beschluss_Halbzeitbilanz.pdf?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

 
 

 

 
 
 

Wir wollen den Zusammenhalt wieder stark machen – und dass

unsere Städte allen ein lebenswertes, bezahlbares Zuhause bieten

können. Der Rentnerin ebenso wie dem Busfahrer oder der

alleinerziehenden Mutter mit ihrer Familie. Wohnen in der Stadt

darf kein Privileg nur für Reiche werden.
 
Und wir arbeiten hart daran, dass schnell eine Grundrente kommt,

die den Namen auch verdient. Wir sind bereit eine Lösung im

Sinne der Menschen zu erreichen, die dringend auf eine

Grundrente warten.
  
Herzliche Grüße

 

Lars Klingbeil

 

Veröffentlicht am 20.08.2019