Schrift kleiner Schrift größer

AfA Main-Kinzig
 

Links

Wahlen zum Parlament der EU im Mai 2019:

https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/ergebnisse/bund-99.html

 

Landtagswahlen in Hessen am 28.10.2018

endg. Endergebnis:  

https://statistik.hessen.de/zahlen-fakten/landtagswahl

Infos bei wikipedia: 

 https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Hessen_2018

Ergebnisse der Bundestagswahlen vom 24.9.2017:
https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse.html

Wahlergebnis in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis vom 24.9.17:
http://www.fr.de/rhein-main/bundestagswahl-frankfurt-rhein-main/landkreise/bundestagswahl-ergebnisse-gruene-in-hanau-und-main-kinzig-schwach-a-1355017

http://www.statistik-hessen.de/k2016/html/index.htm

endgültige Ergebnisse der Kommunalwahlen in Hessen vom 06.03.2016

 

Homepage von Udo Bullmann 

Homepage des DGB Südosthessen

Homepage der AfA Bund: https://www3.spd.de/spd_organisationen/afa/

Homepage der AfA Hessen-Süd:

https://www.spdhessensued.de/gruppen/afa-die-arbeitsgemeinschaft-fuer-arbeitnehmerfragen/

 

Anträge/Beschlüsse der AfA-Bundeskonferenz April 2018 in Nürnberg:

https://afa.spd.de/fileadmin/afa/Antragsbuch_final.pdf

http://www.willy-brandt.de/

Homepage der Bundeskanzler Willy Brandt-Stiftung in Lübeck

http://www.seliger-gemeinde.de/

Seligergemeinde - Vereinigung der Sudetendeutschen Sozialdemokraten

https://www.mkk.de/landkreis/mkk_in_zahlen_1/mkk_in_zahlen.html

der Main-Kinzig-Kreis in Zahlen- Statistik

 

Termine

Alle Termine öffnen.

16.12.2019, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr Vorstandstreffen AfA Main Kinzig- parteiöffentlich
Themen: 1. Eröffnung und Begrüßung Hildegard 2. Ergänzung der Tagesordnung  3. Genehmigung de …

10.02.2020, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr „Wie sehen unsere Arbeitsplätze von morgen aus?“ mit Hubertus Heil
„Wie sehen unsere Arbeitsplätze von morgen aus?“ …

24.04.2020, 10:00 Uhr - 26.04.2020, 15:00 Uhr AfA-Bundeskonferenz
AfA-Bundeskonferenz mit Neuwahl des Vorstands Näheres folgt hier, sobald die Einladung vorliegt.

Alle Termine

 

vorläufige Analyse der IG Metall zu den Europawahlen von der IG Metall

Europa

Vorläufige Analyse des Ergebnisses der Europawahl der IG Metall vom 27.5.2014

Rund 400 Millionen EU-Bürger in den 28 Mitgliedsstaaten waren bis Sonntag aufgefordert, ein neues Europaparlament zu wählen. Alleine in Deutschland waren rund 64 Millionen Menschen an die Wahlurne gerufen. In einer vorläufigen Analyse haben wir das Ergebnis für Euch aufbereitet.

Bei der Wahl 2014 gab es eine Neuerung: Die Parteienfamilien hatten erstmals europaweite Spitzenkandidaten für den Posten des EU-Kommissionschefs ins Rennen geschickt. Zudem wurde mit dem seit Dezember 2009 geltenden Vertrag von Lissabon die Rolle des Europaparlaments deutlich gestärkt. Es hat mehr Rechte und Macht als vorher.

Konservative liegen in Europa vorne
Auch in Deutschland ist die Union wieder stärkste Partei, trotz der Verluste. Besonders krass: Die CSU verliert in Bayern 7,6 Prozentpunkte. Die Europagegner legen trotz des Rechtsrucks in Europa weniger zu, als befürchtet. In Deutschland erreicht die AfD aus dem Stand sieben Prozent. Die FDP stürzt auch in Europa ab, während sich Linke mit minus 0,1 Prozentpunkten und Grüne mit minus 1,4 Prozentpunkten einigermaßen halten.

Die Wahlbeteiligung in Deutschland ist um 4,9 Prozentpunkte gestiegen. Unterm Strich bestätigt die Europawahl die Zahlen der Bundestagswahl im September 2013, deren Ergebnis immerhin die große Koalition war.

Parteien wie Sand am Meer
Insgesamt zersplittert das Europäische Parlament weiter. So ziehen alleine aus Deutschland die Freien Wähler, die Tierschutzpartei, die Familienpartei, die ödp, die Partei, die Piraten und die NPD mit je einem Sitz ins Europaparlament ein.

Zwei Ergebnisse sind auf europäischer Ebene besonders beunruhigend. Da ist zum einen der Erfolg des rechtsextremen Front National, der in Frankreich mit 24 Prozent stärkste Partei wurde. In Großbritannien räumte die europa- und fremdenfeindliche UKIP 29 Prozent ab und wurde dort stärkste Partei.
 
vollständige Aanalyse: