Schrift kleiner Schrift größer

AfA Main-Kinzig
 

Links

Ergebnisse  zur Bundestagswahl am 26.9.2021:

https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2021/ergebnisse/bund-99.html

Ergebnisse der Kommunalwahlen Main-Kinzig-Kreis und Hanau vom 14.3.2021:

http://votemanager-da.ekom21cdn.de/2021-03-14/06435014/html5/index.html


und Ergebnisse hessenweithttps://wahlen.statistik.hessen.de/

Ergebnisse der US-Wahlen (Stand: 01.12.2020) lt. NZZ:
https://www.nzz.ch/international/wahlen-usa-2020-alle-resultate-in-der-uebersicht-ld.1582454#subtitle-der-kampf-um-die-mehrheiten-im-kongress-second

Homepage des Landkreises MKK zur Coronakrise:

https://www.mkk.de/aktuelles/corona/CoroNetz.html

Wahlen zum Parlament der EU im Mai 2019:

https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/ergebnisse/bund-99.html

Landtagswahlen in Hessen am 28.10.2018

https://statistik.hessen.de/zahlen-fakten/landtagswahl

Homepage von Udo Bullmann 

Homepage des DGB Südosthessen

Homepage der AfA Bund: https://www3.spd.de/spd_organisationen/afa/

Homepage der AfA Hessen-Süd:

https://www.spdhessensued.de/gruppen/afa-die-arbeitsgemeinschaft-fuer-arbeitnehmerfragen/

Anträge/Beschlüsse der AfA-Bundeskonferenz April 2018 in Nürnberg:

https://afa.spd.de/fileadmin/afa/Antragsbuch_final.pdf

Homepage der Bundeskanzler Willy Brandt-Stiftung in Lübeck:

http://www.willy-brandt.de/

Seligergemeinde - Vereinigung der Sudetendeutschen Sozialdemokraten

http://www.seliger-gemeinde.de/

der Main-Kinzig-Kreis in Zahlen- Statistik

https://www.mkk.de/landkreis/mkk_in_zahlen_1/mkk_in_zahlen.html

 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

18.07.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandstreffen
genauer Ort und TO werden mit der Einladung bekannt gegeben.

Alle Termine

 

2 Entlastungspakete beschlossen

Bundespolitik


die steigenden Preise sind ein aktuelles Thema, das viele Bürgerinnen und Bürger in unserem Land gerade sehr bewegt. Auch aus der SPD haben wir viele Rückmeldungen zu diesem Thema erhalten.

Soziale Politik für Dich bedeutet, der Inflation eine Politik entgegenzusetzen, die Notlagen abfedert, ihre Ursachen abbaut und stabile, nachhaltige Strukturen aufbaut, etwa in der Energieversorgung. Das tun wir — mit klarer Analyse der Ursachen, mit denen wir es bei der Inflation in Europa zu tun haben:
 
Energie — Benzin, Heizöl oder Haushaltsenergie — ist der Hauptpreistreiber. Russlands Krieg ist einer der Hauptgründe, warum sich die Lage an den Weltmärkten verschärft. Hohe Energiepreise wirken sich auf das Preisniveau in der gesamten Wirtschaft aus.
Wir sehen vor allem bei Nahrungsmitteln hohe Preissteigerungen, gerade bei solchen, deren Herstellung energieintensiv ist oder die Pflanzenöle oder Weizen beinhalten. Sie sind seit Russlands Überfall knapper geworden.
Zudem sind globale Lieferketten durch die Corona-Pandemie weiterhin gestört.

Es sind also externe Faktoren, die für steigenden Preise sorgen. Klassische Inflationstreiber wie eine überhitzende Wirtschaft hingegen nicht. Deshalb sind Forderungen nach Sparpolitik oder Lohnzurückhaltung aktuell fehl am Platz.
 
Die Preissteigerungen treffen Alleinstehende und Familien mit mittleren und niedrigen Einkommen besonders hart. Für viele stellt sich jetzt wieder die Frage, ob das Geld bis zum Monatsende reicht. Gerade die Sorgen und Nöte dieser Menschen stehen bei unseren Überlegungen und Maßnahmen im Fokus.

Wir haben in der Ampelkoalition unter Führung von Bundeskanzler Olaf Scholz zwei Entlastungspakete mit einem Umfang von über 30 Milliarden Euro auf den Weg gebracht. Einige Maßnahmen sind schon heute wirksam, viele weitere werden in den kommenden Monaten spürbar. Mit diesen Maßnahmen schaffen wir eine konkrete Unterstützung für alle, die sich jetzt berechtigte Sorgen machen.
 
     
 
 
     
 

Olaf Scholz macht das Thema auch darüber hinaus zur Chefsache.

Er holt die Spitzen von Gewerkschaften und Arbeitgeberver-

bänden zu einer konzertierten Aktion an einen Tisch ins Kanzler-

amt. Gerade in dieser Situation ist es wichtig, kooperativ

Lösungen zu entwickeln, die für Entlastung sorgen und eine gute

wirtschaftliche Entwicklung fördern.
 
In der Kaufkraft liegt ein Schlüssel. Dazu passt auch das, was wir

uns als Fortschrittskoalition vorgenommen oder bereits umgesetzt

haben: allen voran die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro.

Millionen Menschen profitieren davon. Die Anhebung hat schon

jetzt positive Auswirkungen auf Tarife, die knapp über dem

Mindestlohn liegen. Mit einem Bundestariftreuegesetz und

mehr Allgemeinverbindlichkeit wollen wir außerdem die

Tarifbindung stärken.
 
Mit der Kindergrundsicherung und dem neuen Bürgergeld 

werden wir dauerhaft diejenigen unterstützen, die es am

dringendsten brauchen. Und unsere Zukunftsinvestitionen, etwa

zur Entfesselung des Ausbaus der erneuerbaren Energien, sorgen

dafür, dass wir unabhängig von fossilen Brennstoffen werden.
 
Wir leben in Zeiten multipler Krisen und Herausforderungen.

Die Bundesregierung unter unserem Bundeskanzler Olaf Scholz

trägt in dieser Zeit große Verantwortung. Wir haben im Wahlkampf

versprochen, dass wir unser Land mit einer Politik des Respekts

 durch schwierige Zeiten bringen können und dabei niemand auf

der Strecke bleibt. Genau das machen wir jetzt.

Wir machen Soziale Politik für Dich.


Herzliche Grüße

Saskia Esken und Lars Klingbeil